Offizieller Bewertungs- und Diskussionsthread

AutorThema: Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse  (Gelesen 7329 mal)

Description: Offizieller Bewertungs- und Diskussionsthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Männlich Stefan Wolf

  • ! PMs immer an Tarzan ! - Bei diesem Admin-Account ist die PM-Funktion deaktiviert. PMs an Tarzan auch nur bei vertraulichen Dingen.
  • Administrator
  • Forenveteran/in
  • Beiträge: 1173
  • *
  • - Erhaltener Dank: 10
  • - Virtuelle TKKG-Sammlung
Klappentext

Der Verbrecher Uckmann erhält den Auftrag, Kommissar Glockner zu töten. Er folgt dem Kommissar nach Österreich, wo Herr Glockner zusammen mit Tarzan, Karl, Klößchen und Gaby ein paar Tage Urlaub machen will. Uckmann hat seinen Anschlag sorgfältig vorbereitet - näher und näher kommt er seinem ahnungslosen Opfer. Doch Tarzan und Gaby können das Schlimmste verhindern…


Trackpunkte

    Einschüchterung als Taktik
    Handschriftenanalyse
    Angriff auf Kommissar Glockner
    Großangelegte Suchaktion
    Millionenbeute
    Auf der Lauer
    Entführung in der Mondscheingasse
    Reingelegt


Sprecher

Erzähler:
    Günther Dockerill
Tim / Tarzan / Peter Carsten:
    Sascha Draeger
Karl Vierstein / Computer:
    Niki Nowotny
Klößchen / Willi Sauerlich:
    Manou Lubowski
Gaby Glockner / Pfote:
    Veronika Neugebauer
Kommissar Glockner:
    Wolfgang Draeger
Margot Glockner:
    Ingeborg Kallweit
Gus Uckmann:
    Christian Rode
Sophia Burropasti:
    Ingeburg Kanstein
Xaver (Zinke-Schollau):
    Peer Schmidt
Sofie (Zinke-Schollau):
    Claudia Schermutzki
Herr Untermurglbacher:
    Henry Kielmann
Detlef Maisl:
    Lothar Grützner


Produktion

Regie: Heikedine Körting
Hörspielbearbeitung: H.G. Francis
Musik und Effekte: Phil Moss
TKKG - Die Profis in spe: Bonda/Büscher
Künstlerische Gesamtleitung: Prof. Dr. Beurmann
1984 by Pelikan AG-Hannover / Tonstudio Europa
Eine Tonstudio-Europa-Produktion
Design: Atelier Schoedsack
Illustration: Reiner Stolte

Offline OCS

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #1 am: 05.12.2013 04:56 »
1
De Jus Ugmann - Ik mach det, ken Problem, wa   
(Da fällt mir Rudi, FuFü 8, ein - WAA!!   )

Die letzte ihrer Art. Mit 32 wandelt es sich so langsam. Hier hat man noch mal den TKKG-oldschool-Effekt. Ein richtig schoner Abenteuer-Krimi oder eine schönes Krimi-Abenteuer von Anfang bis Ende.
Auch wenn Titel und Bild der kleinste teil der Geschichte ausmacht.


Offline Männlich Mr. Murphy

  • Mr. Murphy ist Mitglied im offiziellen Support-Team von TKKG-Bande.de
  • Hardcore Poster/in
  • Beiträge: 3915
  • *
  • - Erhaltener Dank: 566
  • - Virtuelle TKKG-Sammlung
  • Member der ersten Stunde - Diese Medaille wurde ausschließlich an Mitglieder/innen verliehen, die bereits in der Anfangszeit des Forums TKKG-Bande.de sehr aktiv waren.1. Platz und damit Gewinner der März-Teamwahl 20141. Platz und damit Gewinner der Oktober-Teamwahl 2015
Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #2 am: 06.12.2013 21:55 »
Kennen sie Ute Rohrbacher?  005.png

Eine tolle Klassikerfolge wurde hervorragend als Hörspiel umgesetzt. Im direkten Vergleich gefällt mir das Hörspiel sogar etwas besser als das Buch, was vor allem an den hervorragenden Sprecherleistungen liegt.

Note 2 +
~S0077~  Userwahl 2015

Mr. Murphy wurde mit folgendem Preis ausgezeichnet:

*b_i_07* Bester Beitrag-Schreiber


_____________________________________


Ist kegeln mit Thomas Anders als mit Dieter Bowlen?

Wenn einem die dritten Zähne in die Nudeln fallen, hat man dann Zahnpasta?

Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

Offline Männlich Gero von Pfauenstein-Ritzl

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #3 am: 13.12.2013 18:55 »
gut (2)

"Allein der Armlehnstuhl von Jacob Freres ist ein Vielfaches dessen wert, was sie anbieten ! Ganz zu schweigen von dem Almorratxa, dem Rosensprenger aus dem 17. Jahrhundert.
Also entweder haben Sie von diesen Dingen hier keine blasse Ahnung, oder Sie sind ein echter Altühai, jawoll !"

Offline Männlich Mystery_City

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #4 am: 02.01.2014 18:02 »
Ich glaube, in keiner Folge hört man nach dem Overdub so klar die Bohn-Musik heraus wie in dieser.  005.png
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Offline Männlich Gero von Pfauenstein-Ritzl

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #5 am: 02.01.2014 19:38 »
Stimmt, während der Autofahrt durchs enge Engetal.
"Du Mistbengel ! Das ist doch alles Blödsinn, was Du da redest ! Libritschek, hauen Sie ihm eins hinter die Löffel !"
"Aber gerne doch. Heh, geh mal zur Seite Junge !"
"Wer ich ? Aber klar doch, guten Rutsch !"
"Du hast mir ein Bein gestellt ! Dafür werde ich..."
"Libri ! Nein !"

Offline Männlich Mystery_City

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #6 am: 02.01.2014 19:38 »
Genau die Szene meine ich.
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Plotzka

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #7 am: 31.05.2009 12:23 »
Was für ein geiles Buch!
Da saß man im Wartezimmer und wollte von der Arzthelferin nicht aufgerufen werden, weil man gerade einen richtig guten Wolf liest.
(Oder weil man sich gerade einen Wolf liest, naja...)

Es geht nach Tirol zusammen mit Kommissar Glockner und Urlaubs-Stimmung kommt auf. Wolf beschreibt herrlich das Enge-Tal.
Das Gemeinschaftsgefühl der TKKG Bande ist in diesem Buch zu heulen schön.
Karl flirtet mit der Graphologistin, Klößchen schließt Freundschaften mit dem Chefkoch und zwischen Tarzan und Gaby knistert es gewaltig. Sehr schon ist eine Szene wo beide sich im Schwimmbad amüsieren, das hat man uns im Hörspiel leider vorenthalten. Enden tut die Szene damit das Gus (im Buch als \'GÄS\' ausgesprochen beschrieben) schön auf die Fliesen rotzt und damit das Kriegsbeil ausgräbt. Fantastisch!!!

Gus \'Gäs\' Uckmann ist dann auch einer dieser Bösewichter die man sich aus der TKKG Welt nicht weg denken kann. Wie er beschrieben wird, wie seine Gedanken beschrieben werden, sein Handeln sein Tun... Unfassbar gut.

Überhaupt nichts mehr mit Jugendbuch zu tun hat dann auch der Mordanschlag an Kommissar Glockner. Selten findet man solche Stellen in TKKG Büchern. Tarzan fast starr vor Angst, Glockner in Panik und wie beide dann übers Moor türmen ist ganz große Jugendbuch Lektüre!

Die zweite Hälfte des Buch bietet sehr realistische Millionenstadt-Randgebiete Atmosphäre, ich sag nur \'Langer Theo\'.

Ich kann jedem nur empfehlen sich dieses Buch irgenwie zu besorgen. Es lohnt sich... sehr sogar!

DoloresPfau

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #8 am: 01.06.2009 17:10 »
Ja, sehe ich auch so!
Das ist eines meiner Lieblingsbücher. :-)

Walter Jeske

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #9 am: 03.06.2009 18:05 »
Danke für die Empfehlung, Plotzka!

Kann mir sehr gut vorstellen, dass das Buch deutlich besser ist als das Hörspiel. Leider kenne ich es (noch) nicht. Was mir an der Geschichte überhaupt nicht gefällt, ist das völlig unglaubwürdige Ende: Berufsverbrecher Uckmann lässt Gaby frei, weil diese behauptet, eine Doppelgängerin zu sein, die Gaby zufälligerweise auch noch kennen soll. Als Beleg für dieses Täuschungsmanöver verweist Gaby auf ein Halskettchen, das zwei andere Initialen trägt.
Also bitte: Welcher Entführer, vorausgesetzt, er verfügt über ein Milligramm an Hirnmasse, würde seine Geisel aufgrund solch einer Behauptung leichtfertig und ohne Recherchen (z. B. telefonisch bei den Eltern) frei lassen?!! Das ist einfach nur an den Haaren herbeigezogen ...  *mauer*

Für mich ist Gus Uckmann damit der dümmste TKKG-Gangster aller Zeiten.  *rofl*

Plotzka

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #10 am: 03.06.2009 18:18 »
Ach Walterchen. TKKG = Logikfehler Deluxe. Und das in jeder Folge, über sowas muss man hinweg sehen. ;)
Der Schluss im Buch ist ein wenig anders und wenn dich das Ende im Hörspiel schon zum  *mauer* bringt, solltest du das Buch lieber nicht lesen! :P

KaterKarlo

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #11 am: 03.06.2009 21:14 »
mal  ne frage zum thema. ich hörte grade die tkkg-folge als hsp. da wird einmal gesagt \"mehrere wochen vergingen, in denen tkkg andere fälle zu lösen hatte.\"

ist das im buch genauso formuliert? oder passierte da was zwischendurch, was man im hsp einfach weggelassen hat?

utefleming

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #12 am: 03.06.2009 21:20 »
Vielleicht sollten in den Wartezimmern der Ärzte grundsätzlich TKKG-Bücher liegen? Bei meiner Tante Doktor ist es ziemlich schrecklich. Die Zeitschriften sind überwiegend Capital und Vogue — interessiert mich beides nicht die Bohne. In der Kinderecke fand ich einmal von Janosch \"Der unsichtbare Indianer\" — das hat mir gefallen.

Offline Männlich Mystery_City

Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #13 am: 03.06.2009 21:23 »
Zitat
Original von utefleming
Vielleicht sollten in den Wartezimmern der Ärzte grundsätzlich TKKG-Bücher liegen? Bei meiner Tante Doktor ist es ziemlich schrecklich. Die Zeitschriften sind überwiegend Capital und Vogue — interessiert mich beides nicht die Bohne. In der Kinderecke fand ich einmal von Janosch \"Der unsichtbare Indianer\" — das hat mir gefallen.

Nette Idee. Auch könnte man endlich wieder in möglichst allen Buchhandlungen TKKG anbieten, und nicht nur bei Thalia.
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Walter Jeske

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #14 am: 04.06.2009 14:11 »
@ Plotzka
Klar gibt es auch in anderen TKKG-Folgen haufenweise Logiklöcher, aber sicher nicht in allen. Ich denke da z. B. an \"Bombe an Bord\", die durchaus logisch aufgebaut ist.

Ach ja! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Rainer.  *happybirthday* Aber nicht zu viel Bier trinken!  :D

Zitat
Original von utefleming
Vielleicht sollten in den Wartezimmern der Ärzte grundsätzlich TKKG-Bücher liegen? Bei meiner Tante Doktor ist es ziemlich schrecklich. Die Zeitschriften sind überwiegend Capital und Vogue — interessiert mich beides nicht die Bohne. In der Kinderecke fand ich einmal von Janosch \"Der unsichtbare Indianer\" — das hat mir gefallen.

 *rofl* Ich stelle mir das gerade vor:
\"Frau Fläming, bitte in Raum 2!\" -
\"Können Sie nicht einen anderen Patienten vorlassen? Ich will noch wissen, wer Gaby entführt hat.\"   :D

Offline Männlich Mystery_City

Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #15 am: 04.06.2009 14:27 »
Zitat
Original von Walter Jeske


Ach ja! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Rainer.  *happybirthday* Aber nicht zu viel Bier trinken!  :D

Stimmt, ich wusste doch, irgend etwas war heute . . . *happybirthday* auch von mir! :)
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Plotzka

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #16 am: 04.06.2009 14:36 »
Dankeschööööön! Ick fühl mir jeschmeichelt! ;)

Zitat
Original von Walter Jeske
Ich denke da z. B. an \"Bombe an Bord\", die durchaus logisch aufgebaut ist.

Nee, die Erpressung wäre in der Form überhaupt garnicht möglich, genau wie der Versicherungsbetrug.
Holt vorher die kostbare Stücke SELBER raus in dem er als Taucher vom anderen Ufer auf sein Boot schwimmt.
Den Erpresser wickelt er dann in einen Teppich und will ihn... ach, ganz großer Humbug.
Und eine ausgebildete Versicherungsdetektivin, egal ob es ihr erster Fall ist oder nicht benimmt sich nicht so. Stichwort: Rote Hose und so...

Nee nee, mit Logik kann man da in keiner Folge kommen, aber das ist ja auch völlig irrelevant...

Walter Jeske

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #17 am: 04.06.2009 16:16 »
Zitat
Original von Plotzka
Nee, die Erpressung wäre in der Form überhaupt garnicht möglich, genau wie der Versicherungsbetrug.
Holt vorher die kostbare Stücke SELBER raus in dem er als Taucher vom anderen Ufer auf sein Boot schwimmt.
Den Erpresser wickelt er dann in einen Teppich und will ihn... ach, ganz großer Humbug.
Und eine ausgebildete Versicherungsdetektivin, egal ob es ihr erster Fall ist oder nicht benimmt sich nicht so. Stichwort: Rote Hose und so...

Nee nee, mit Logik kann man da in keiner Folge kommen, aber das ist ja auch völlig irrelevant...

Bei dem Versicherungsbetrug stimme ich Dir zu: Sicher hätte man die gesunkene Jacht genau untersucht, und die verschwundenen Wertgegenstände können sich auch im Wasser nicht einfach in Luft auflösen.
Aber wieso ist die Erpressung durch den Penner nicht möglich? Unwärth hat alle Gegenstände in Sicherheit gebracht, und die Jacht steht fußtief unter Wasser. Das ist doch wohl für die Polizei Beweis genug, um weitere Ermittlungen aufzunehmen.

Was ist denn an dem Teppich-Transport so unlogisch?  ?( Unwärth versucht, auf diese Weise zu verhindern, dass der Bewusstlose auf dem Weg zum Wagen bzw. auf dem Weg zur Jacht entdeckt wird. Er will den Erpresser auf hoher See ertränken und sich somit seines Problems entledigen.

Und die Versicherungsdetektivin macht einfache Anfänger-Fehler. Warum nicht?! Wer weiß, was die Dame vorher gemacht hat? Es gibt die verrücktesten Leute, schau Dich nur mal um ...

utefleming

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #18 am: 04.06.2009 18:34 »
Zitat
Original von Walter Jeske

Zitat
Original von utefleming
Vielleicht sollten in den Wartezimmern der Ärzte grundsätzlich TKKG-Bücher liegen? Bei meiner Tante Doktor ist es ziemlich schrecklich. Die Zeitschriften sind überwiegend Capital und Vogue — interessiert mich beides nicht die Bohne. In der Kinderecke fand ich einmal von Janosch \"Der unsichtbare Indianer\" — das hat mir gefallen.

 *rofl* Ich stelle mir das gerade vor:
\"Frau Fläming, bitte in Raum 2!\" -
\"Können Sie nicht einen anderen Patienten vorlassen? Ich will noch wissen, wer Gaby entführt hat.\"   :D
Dann sollte man vielleicht lieber Bücher mit Titeln lesen wie \"Der Diamant im Bauch der Kobra\"…

Offline Männlich Mystery_City

Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #19 am: 04.06.2009 19:49 »
Zitat
Original von utefleming
Zitat
Original von Walter Jeske

Zitat
Original von utefleming
Vielleicht sollten in den Wartezimmern der Ärzte grundsätzlich TKKG-Bücher liegen? Bei meiner Tante Doktor ist es ziemlich schrecklich. Die Zeitschriften sind überwiegend Capital und Vogue — interessiert mich beides nicht die Bohne. In der Kinderecke fand ich einmal von Janosch \"Der unsichtbare Indianer\" — das hat mir gefallen.

 *rofl* Ich stelle mir das gerade vor:
\"Frau Fläming, bitte in Raum 2!\" -
\"Können Sie nicht einen anderen Patienten vorlassen? Ich will noch wissen, wer Gaby entführt hat.\"   :D
Dann sollte man vielleicht lieber Bücher mit Titeln lesen wie \"Der Diamant im Bauch der Kobra\"…

So nach dem Motto: »Sekunde, ich will noch wissen, wo der Diamant ist!«?  :D *rofl* *mauer* lolz
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Plotzka

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #20 am: 04.06.2009 21:09 »
Zitat
Original von Walter Jeske
Was ist denn an dem Teppich-Transport so unlogisch?  ?(

:D Ich glaube im wahren Leben hat noch NIE einen Gangster einen Menschen in einem Teppich transportiert... alles cineastischer Humbug.

Aber Walther, ich zwinge mich immer dazu nie so sehr auf Logik zu achten, auch wenn ich Filme schaue und so. Gerade bei 70er/80er Krimis wurde soviel Schrott zusammen gesucht, aber das ignoriere ich, dafür macht mir das Hören und Sehen viel zu viel Spaß. Es ist einfach besser die Stories nicht auseinander zu friemeln, das können TKKG-Gegner tun, ich finde alle alten Geschichten GEIL! :D

Walter Jeske

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #21 am: 04.06.2009 21:17 »
Zitat
Original von Plotzka
:D Ich glaube im wahren Leben hat noch NIE einen Gangster einen Menschen in einem Teppich transportiert... alles cineastischer Humbug.

Aber Walther, ich zwinge mich immer dazu nie so sehr auf Logik zu achten, auch wenn ich Filme schaue und so. Gerade bei 70er/80er Krimis wurde soviel Schrott zusammen gesucht, aber das ignoriere ich, dafür macht mir das Hören und Sehen viel zu viel Spaß. Es ist einfach besser die Stories nicht auseinander zu friemeln, das können TKKG-Gegner tun, ich finde alle alten Geschichten GEIL! :D

Ich habe bei Fiktion auch nicht den Anspruch, dass das schon einmal \"im wahren Leben\" passiert sein muss. Das ist eben Phantasie, aber durchaus nicht unlogisch.

Grundsätzlich störe ich mich auch nicht an Zufällen oder Unwahrscheinlichkeiten. Aber wenn ein bestimmter Grad erreicht ist, stößt es mir dann doch sauer auf (siehe Uckmann in \"Die Entführung in der Mondscheingasse\").

P.S.
Ach ja: Walter bitte ohne \"h\"!  :D

Plotzka

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #22 am: 04.06.2009 21:20 »
Ja, Herr Jeschke! :D

Siehste, da haben wir doch die Gleichen ansichten.
Ich habe diesen Punkt immer bei Höhlenmenschen von drei ???. Wie Justus ohne Begründung darauf kommt dass das Skelett im alten Bahnhof versteckt ist. Einfach so. Ohne Indiz. Im Buch übrigens auch...

Walter Jeske

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #23 am: 04.06.2009 21:23 »
Gibt es denn Deiner Ansicht nach gar keine Folge, die Du von A bis Z logisch aufgebaut findest?

Plotzka

  • Gast
Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #24 am: 04.06.2009 21:54 »
Ich könnte drüber nachdenken, aber das tue ich ungern...

TKKG sind Punk und bei Punk achtet man nicht auf falsche Töne!








(Boah, der war geil oder? :D Das baue ich in die Signatur)

Offline Männlich Johnny

Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #25 am: 05.06.2009 01:03 »
Plotzi,
ich finde es richtig klasse, gerade zu dufte, dass du immer wieder alte, grandiose Wörter , wie Humbug gebrauchst..
Ist geradezu ulkig zu lesen, was du Schwerenöter für knorke Wörter du verwendest..

Offline Männlich Bert Hansen

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #26 am: 05.02.2014 14:13 »
Eine 1!
Wenn das Leben uns in die Knie zwingt, tanzen wir Limbo!

Offline Männlich Der göttliche Erlöser der Sünder

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #27 am: 14.06.2015 16:33 »
Eine 2
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Der göttliche Erlöser der Sünden hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Nickname

Offline Männlich Öwes

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #28 am: 23.07.2016 06:08 »
Eine der besten Folgen. Ne glatte 1
09.02.2015 * Elias
Danke das du mein Leben bereicherst kleiner Stinker :-)

Offline Männlich Andromeda

Antw:Folge 031 - Die Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #29 am: 21.03.2018 17:13 »
Gegen die 34 ist dieses Hörspiel eine absolute Wohltat, obwohl die Sprecherleistungen vielfach enttäuschen, von Christian Rode und Ingeburg Kantstein bin ich Besseres gewohnt. Die Umsetzung ist dennoch weitaus authentischer als in Folge 34, das Ende kommt leider wieder arg plötzlich, Kommissar Zufall greift der TKKG-Bande wieder einmal gehörig unter die Arme und das sich Uckmann von Gaby dermaßen naiv übertölpen lässt, bestätigt wieder einmal das Vorurteil, dass die Gangster bei bei TKKG einen niedrigen Intelligenzquotienten hätten.
Abseits davon war ich über die gesamte Laufzeit ein aufmerksamer Hörer.
Ich gebe trotz dieser Kritik eine wohlwollende 2, mit einem kaum sichtbaren Minus.
Skurriler, von mir leicht veränderter Dialogfetzen aus dem Drei-???-Universum:

,,Verschwinde! Hau ab!", schrie Peter ohrenbetäubend, während er voller Ekel, vor der abscheulichen Gestalt der Hexe, seinen Blick zu Boden sinken ließ.
,,Dein Wunsch ist mir Befehl! Ich habe schon einen teuflischen Appetit. Um Mitternacht kehre ich zurück, und dann werde ich dich fressen!", drohte die Hexe, während sie in dem Bruchteil einer Sekunde in schallendes Gelächter ausbrach.
Ein Gelächter, wie es nur aus der Kehle einer teuflischen Gestalt kommen konnte, voller Angst wandte Peter seinen Blick wieder ab. Als er sogleich seinen Kopf wieder hob, war die Hexe spurlos verschwunden.

Offline Männlich Gero von Pfauenstein-Ritzl

Antw:Entführung in der Mondscheingasse
« Antwort #30 am: 21.03.2018 19:52 »
You are not allowed to view links. Register or Login
Was für ein geiles Buch!
Da saß man im Wartezimmer und wollte von der Arzthelferin nicht aufgerufen werden, weil man gerade einen richtig guten Wolf liest.
(Oder weil man sich gerade einen Wolf liest, naja...)

Es geht nach Tirol zusammen mit Kommissar Glockner und Urlaubs-Stimmung kommt auf. Wolf beschreibt herrlich das Enge-Tal.
Das Gemeinschaftsgefühl der TKKG Bande ist in diesem Buch zu heulen schön.
Karl flirtet mit der Graphologistin, Klößchen schließt Freundschaften mit dem Chefkoch und zwischen Tarzan und Gaby knistert es gewaltig. Sehr schon ist eine Szene wo beide sich im Schwimmbad amüsieren, das hat man uns im Hörspiel leider vorenthalten. Enden tut die Szene damit das Gus (im Buch als \'GÄS\' ausgesprochen beschrieben) schön auf die Fliesen rotzt und damit das Kriegsbeil ausgräbt. Fantastisch!!!

Gus \'Gäs\' Uckmann ist dann auch einer dieser Bösewichter die man sich aus der TKKG Welt nicht weg denken kann. Wie er beschrieben wird, wie seine Gedanken beschrieben werden, sein Handeln sein Tun... Unfassbar gut.

Überhaupt nichts mehr mit Jugendbuch zu tun hat dann auch der Mordanschlag an Kommissar Glockner. Selten findet man solche Stellen in TKKG Büchern. Tarzan fast starr vor Angst, Glockner in Panik und wie beide dann übers Moor türmen ist ganz große Jugendbuch Lektüre!

Die zweite Hälfte des Buch bietet sehr realistische Millionenstadt-Randgebiete Atmosphäre, ich sag nur \'Langer Theo\'.

Ich kann jedem nur empfehlen sich dieses Buch irgenwie zu besorgen. Es lohnt sich... sehr sogar!

Ja, liegt mal wieder griffbereit hier. Ich lese derzeit nur mal wieder schon drei Bücher gleichzeitig, aber ein TKKG Band zwischendurch geht immer.
"Für welches Kunstwerk wollen Sie 11600 Mark zahlen ?"
"Für welches ?! Natürlich für alle 22 zusammen !"
"Hah ! Leute, das muß man gehört haben !"