• Die drei ??? Folgenblock 190-199 4 1
Aktuell:  

AutorThema: Die drei ??? Folgenblock 190-199  (Gelesen 5979 mal)

Description:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Männlich Andromeda

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #75 am: 14.05.2019 21:58 »
Was den Laberfaktor angeht, kann die 200 die 125 sicher nicht toppen, ich weiß, dass Feuermond zu einen der absoluten Favoriten gehört, aber mit der werde ich wohl nie komplett warm.
Folge 125 ist das Paradebeispiel dafür, den Aufhänger einer Geschichte, in diesem Fall die Lebensgeschichte von Victor Hugenay, ewig in Form langatmiger Dialoge auszuwalzen.
Was für die Folge 200 auch möglich wäre, ist, dass eine CD aus lediglich 50 Minuten an Laufzeit besteht, unter Umständen befindet sich zusätzlich auch noch Bonusmaterial wie Interviews, der Anlass wäre dem auf jeden Fall angemessen.
Ersteres wäre natürlich wahnsinnig dreist.
Allgemein teile ich deine Bedenken, trotzdem muss ich im Gegenzug Klößchen-Fan Recht geben, zuletzt hat sich die Serie für mich wieder einigermaßen stabilisiert, daher bin ich eigentlich relativ guter Dinge für die 200.
In Bezug auf Jubiläen geben sich die Damen und Herren von EUROPA zumeist bedeutend mehr Mühe als für reguläre Einzelfolgen.


Skurriler, von mir leicht veränderter Dialogfetzen aus dem Drei-???-Universum:

,,Verschwinde! Hau ab!", schrie Peter ohrenbetäubend, während er voller Ekel, vor der abscheulichen Gestalt der Hexe, seinen Blick zu Boden sinken ließ.
,,Dein Wunsch ist mir Befehl! Ich habe schon einen teuflischen Appetit. Um Mitternacht kehre ich zurück, und dann werde ich dich fressen!", drohte die Hexe, während sie in dem Bruchteil einer Sekunde in schallendes Gelächter ausbrach.
Ein Gelächter, wie es nur aus der Kehle einer teuflischen Gestalt kommen konnte, voller Angst wandte Peter seinen Blick wieder ab. Als er sogleich seinen Kopf wieder hob, war die Hexe spurlos verschwunden.

Offline Männlich Heiko Gluschel

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #76 am: 14.05.2019 22:04 »
Mit 125 kann ich mich auch nie so richtig anfreunden. Und ich höre die Folge vllt nur alle 2 Jahre wenn ich mir Mal richtig die Zeit dafür nehmen, den dummen, langatmigen Dialogen zu folgen.

Offline Männlich Das blaue Wunder

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #77 am: 14.05.2019 22:08 »
Bei 4 CDs und 5,5 Stunden Laufzeit denke ich nicht, dass 3 Stunden davon Bonusmaterial werden ;)
"Wer soll sein blödes Maul halten?"
"Die TKKG-Bande!"

- TKKG Lustige Dialoge Part 3 aus
TKKG (095) - U-Bahn des Schreckens
TKKG (088) - Kampf um das Zauberschwert "Drachenauge" -

Offline Männlich Andromeda

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #78 am: 14.05.2019 22:56 »
You are not allowed to view links. Register or Login
Bei 4 CDs und 5,5 Stunden Laufzeit denke ich nicht, dass 3 Stunden davon Bonusmaterial werden ;)
Wenn man sich Mühe gibt, lassen sich auch 5,5 Stunden Laufzeit gut füllen, ohne elendiglich abzuschweifen. Das wäre der rechte Moment, in dem Minninger zeigen könnte, dass er auch das schaffen kann, in den letzten Jahren ist ihm das ja so gut wie nie gelungen.
Es sind bis zur Veröffentlichung nur noch zwei Monate hin, meine Vorfreude steigt von Woche zu Woche. Ich bin noch guter Dinge, hoffentlich bleibt das so. bis die ersten Hörbeispiele veröffentlicht werden.  003.png
Eine halbe Stunde Bonusmaterial als Dreingabe wäre obendrein ganz nett.
Skurriler, von mir leicht veränderter Dialogfetzen aus dem Drei-???-Universum:

,,Verschwinde! Hau ab!", schrie Peter ohrenbetäubend, während er voller Ekel, vor der abscheulichen Gestalt der Hexe, seinen Blick zu Boden sinken ließ.
,,Dein Wunsch ist mir Befehl! Ich habe schon einen teuflischen Appetit. Um Mitternacht kehre ich zurück, und dann werde ich dich fressen!", drohte die Hexe, während sie in dem Bruchteil einer Sekunde in schallendes Gelächter ausbrach.
Ein Gelächter, wie es nur aus der Kehle einer teuflischen Gestalt kommen konnte, voller Angst wandte Peter seinen Blick wieder ab. Als er sogleich seinen Kopf wieder hob, war die Hexe spurlos verschwunden.

Offline Männlich Das blaue Wunder

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #79 am: 17.05.2019 18:20 »
Vorwort: Die Schritte Richtung 200 werden immer kleiner und jetzt ist es fast geschafft. Wohl ein Grund für Minninger & Körting, den Aufwand für die Umsetzung der Bücher unmittelbar vor diesem Meilenstein phasenweise zu reduzieren, mal mehr (Legende der Gaukler, Bann des Drachen), mal weniger (Geheimnis des Bauchredners). Denn selbst die kritischen Fans halten natürlich mindestens noch bis zu „Feuriges Auge“ durch. Die Buchvorlage zum „grünen Kobold“ las sich flüssig und bot einen vollkommen soliden, schlüssigen wie flüssigen Fall, dem lediglich ein paar Spannungsmomente mehr nicht geschadet hätten. Wie sieht’s mit dem Hörspiel aus?

Inhalt: Tante Mathilda hat im veganen Hotel Lakshmi eine unangenehme Begegnung mit einer grünen Kreatur mit pochendem Herzschlag. Grund genug, den Aufenthalt im Hotel vorzeitig abzubrechen - für die drei ??? hingegen ist das ein Anlass, sich in das Anwesen einzuquartieren und eine logische Erklärung zu finden...

Meinung: Zugegeben, originell klingt der Plot wahrlich nicht. Und die Geschichte selbst ist dann auch nichts, was es noch nie gab. Aber - ist es denn die Möglichkeit - endlich wird die Hörspielumsetzung eines guten Buches der Vorlage zu einem verblüffend hohen Prozentsatz gerecht. Es gelingt hier sogar richtig gut, alte Zutaten mit einigen unverbrauchten Ideen neu zu vermischen. Die Schere ist ebenso faszinierend gut angesetzt worden, kleinere, wenig relevante Nebengeschichten sind rausgefallen und die Langatmigkeit ist ebenso trotz der Länge von 75 Minuten beim Vorgänger geblieben und nicht auf diese Folge übergesprungen, mir fehlt gerade mal eine Szene aus der zweiten Hälfte. Und trotz der kleinen Kürzungen ist die Folge zumindest wenn man sie während einer anderen Beschäftigung hört, immer noch enorm komplex und nicht leicht zu durchschauen. Dass es dann - wie es bei Herrn Sonnleitner leider doch des Öfteren der Fall ist - auch nicht an einer völlig abstrusen Auflösung scheitert, sondern diese ziemlich glaubhaft und zufriedenstellend ist, darf man dann als Sahnehäubchen betrachten. Einfach eine runde Sache, in der Form selten geworden bei den drei ???.

Die Sprecherliste ist angenehm auf alle relevanten Personen zugeschnitten, sodass auch eigentlich niemand zu blass bleibt. Sehr schön ist ein Wiederhören mit Werner Cartano (Spencer), der bei den Fünf Freunden immer mal wieder als Bauer Green zu hören ist, er geht inzwischen auf die 90 zu und liefert dennoch eine starke Leistung ab!
Henrike Fehrs (Elodie) ist nach der letzten Trilogie „Schattenwelt“ (175) mal wieder bei den drei ??? zu hören und hat hier einen deutlich angenehmeren Charakter erwischt, auch wenn sie hier kurioserweise wieder etwas jünger klingt, als 2015 in der Rolle der plappernden Studentenanwärterin Samantha. Mir ist sie noch immer vor allem durch ihre sehr sympathische Leistung als „Shirley Holmes“ in der 40. Fünf-Freunde-Episode in Erinnerung.
Nachdem Udo Schenk schon in den aktuellen Veröffentlichungen bei TKKG und Fünf Freunde zu hören war, ist er nun auch hier dabei, sticht aber überraschenderweise als Mr. Rubberwood fast gar nicht hervor, ganz im Gegensatz zu seinen Rollen bei TKKG 209 und FF 131. War das übrige Ensemble zu dominant?
Weitere Sprecher sind u. a. Heidi Berndt, die als Patricia Grover eine absolut überzeugende Figur macht, Gernot Endemann als interessanterweise im Gegensatz zur Buchvorlage leicht gereizt agierendem Hotelbesitzer, der laut Tante Mathilda ein unmögliches Verhalten an den Tag gelegt hat (wohingegen der Hotelier im Buch absolut freundlich und mitfühlend war) und natürlich Karin Lieneweg als Tante Mathilda, die den Fall ins Rollen bringt, als einziges Urgestein außerhalb der Hauptsprecher noch dabei ist und wieder deutlich besser spielt als in Folge 195 „Im Reich der Ungeheuer“.
Erzähler Axel Milberg ist ebenso wieder viel besser drauf als zuletzt und zum ersten Mal sind mir die stimmlichen Ähnlichkeiten sowohl zum Peter Pasetti der ersten Folgen als auch zu dessen Matthias Fuchs wirklich bewusst geworden, seine Stimme ist quasi eine Mischung daraus und das gefällt mir aktuell gut. Die Hauptsprecher agieren auf solidem Niveau, wobei auffällt, dass Wawrczeck und Fröhlich die kleinen Humorelemente gelungener spielen als Rohrbeck, dem das nicht zum ersten Mal deutlich schwerer fällt.

Auch bezüglich der Atmosphäre will ich gar nicht groß Kritik üben. Zwar läuft die Folge einmal kurz Gefahr, sich in einem Trialog der Hauptsprecher leicht zu verlieren, aber ansonsten gibt es genug Szenenwechsel und durch das Setting auch keine ellenlangen Laberszenen in der Zentrale, Sterilität ist ebenfalls kein Thema. Lediglich die Begegnungen mit dem Kobold hätten wirklich spannender ausfallen können, er wird leider tatsächlich eher als Aufhänger benutzt, auf den Autor Sonnleitner ziemlich schnell nicht mehr viel Lust hatte. Immerhin wird das nicht so plump aufgelöst wie in „Phantom aus dem Meer“ (171) oder „Geist des Goldgräbers“ (177). Schade übrigens, dass man die Gelegenheit nicht nutzt, sich von der Buchvorlage zu lösen und Tante Mathildas Begegnung mit dem Kobold live in Szene zu setzen. Aber da erwarte ich vielleicht einfach zu viel.
Die Musik ist passend, nervt nicht und wird auch gut innerhalb der Szenen platziert. Dabei greift man wenig überraschend auf neue und neuere Musikstücke zurück.

Insgesamt bin ich mit der Vertonung von Folge 199 sehr zufrieden. Dass die spannenden Momente etwas rar gesät sind, wird durch die jederzeit interessante Geschichte mit gelungen gezeichneten Charakteren und eine gute, solide Hörspielbearbeitung ausgeglichen. Man sollte der Episode allerdings schon ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit entgegenbringen, um gut folgen zu können, fürs Nebenbeihören ist der „grüne Kobold“ nichts. Die Tendenz geht klar zur 2+ und die Gesamtnote für den 190er-Block zieht Folge 199 auf jeden Fall nochmal nach oben, bis auf die Folgen 196 und 197 war nichts Starkes dabei. Das lässt hoffen, dass Folge 200 genauso kein absoluter Reinfall wird, wie es vor allem „Die Legende der Gaukler“ (198) und „Im Bann des Drachen“ (192) zuletzt waren. An der Buchvorlage sollte es dieses Mal definitiv nicht scheitern.
Freuen darf man sich übrigens auch auf die nächste Veröffentlichung aus der zweiten Planetariumsstaffel - „Das versunkene Schiff“, André Marx’ damals nicht veröffentlichter Erstling erscheint nämlich nur drei Monate nach seinem aktuellen Werk als Hörspiel und ist zur Abwechslung mal nicht von Dauer-Skriptautor André Minninger bearbeitet worden. Man darf also durchaus gespannt auf das Resultat sein.
"Also... Peter! Ich geb hier jetzt auf jeden Fall mal irgendwas ein. Geschlecht... Hm, ja... Männlich! Und das Alter, ja. Moment mal, das hat mich eigentlich immer schon mal interessiert, wie alt bist du eigentlich?"

- DDF (000) - im Kosmos -

Offline Männlich Andromeda

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #80 am: 17.05.2019 19:41 »
Ich muss ehrlich sagen, dass ich deinen positiven Gesamteindruck dieses Mal nicht teilen kann.
Im Vergleich zur flüssig zu lesenden Buchvorlage wurde die Rahmenhandlung stark entschärft und somit deutlich langatmiger auf das Hörspielmedium übertragen.
Vor allem, dass die Szene mit dem Brand im Keller, die bei mir beim Lesen direkt Assoziationen zum Ameisenmenschen geweckt hat, ersatzlos gestrichen wurde, nimmt einen Großteil der Spannung vor der Schlussequenz raus.
Das allerlei für die Rahmenhandlung unrelevante Nebenschauplätze für das Hörspiel komplett gestrichen wurden, empfand ich demgegenüber ebenfalls als wohltuend.
Man erinnere sich nur an die Szene im Buch, in der Peter Mr. Rubberwood als Rädelsführer hinter dem Auftauchen des Kobolds aus äußerst haarsträubenden Gründen bezichtigt. Herr Sonnleitner hat scheinbar des Öfteren das Bestreben, Peter als überaus naiv darzustellen, man denke nur an sein Fremdwortlexikon.
Eine weitere gelungene Neuinterpretation betrifft den Charakter Mr. Rubberwood, welcher im Buch als junger Mann beschrieben wird, während diese Figur im Hörspiel um etliche Jahrzehnte älter angelegt wurde, so dass Udo Schenk stimmlich besser passt.
Wäre die eigentliche Rahmenhandlung analog dazu derart behutsam für das Hörspiel angepasst worden, hätte es den Gesamteindruck dieses Hörspiels deutlich gehoben.
Bis auf wenige Ausnahmen fehlen wirklich spannende Momente komplett, das entschärfte, aber zumindest im Vergleich zur Buchvorlage realistischeres Finale habe ich bereits angesprochen.

Der Soundtrack profitiert davon, dass einige düstere Musikstücke aus der neuen Gruselserie von EUROPA in diesem Hörspiel wiederverwendet wurden. Als Abwechslung hätten nichts desto trotz ein paar ältere orchestrale Musikstücke nicht geschadet.
Insgesamt war ich mit der musikalischen Untermalung aber zufrieden.
Auch die Besetzung liefert insgesamt eine solide Leistung, insbesondere Heidi Berndt, Werner Cartano als schrulliger Hausverwalter, Udo Schenk in der Rolle des unergründlichen Schriftstellers Mr. Rubberwood und Holger Umbreit, welcher mit einigem Elan dem Urenkel des vor über 80 Jahre verstorbenem Industriellen Dwight Mayfield, welcher das Hotel Lakshmi erbauen ließ, seine Stimme verleiht.
Weniger überzeugend fand ich die Sprecherleistungen von Martin Brücker und Gernot Endemann als, dem man sein fortgeschrittenes Alter leider deutlich anhört.
Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich und Oliver Rohrbeck überzeugen in ihren Hauptrollen ebenfalls, obwohl hauptsächlich Oliver Rohrbeck in wenigen Situationen in einen etwas monoton und hölzern klingenden Tonfall zurückfällt.

Als Note empfinde ich eine 3 bis 3- als angemessen.
Ich muss ehrlich gestehen, dass mir die letzte Folge, die allenthalben verteufelt wird, besser gefallen hat, obwohl die Folge 198 nicht durch eine besonders originelle und aufreibende Geschichte in Erinnerung geblieben ist, dort empfand ich das Gesamtkonzept allerdings als stimmiger, dort hat man aus einer ziemlich schwachen Geschichte beinahe das Maximum herausgeholt.
Skurriler, von mir leicht veränderter Dialogfetzen aus dem Drei-???-Universum:

,,Verschwinde! Hau ab!", schrie Peter ohrenbetäubend, während er voller Ekel, vor der abscheulichen Gestalt der Hexe, seinen Blick zu Boden sinken ließ.
,,Dein Wunsch ist mir Befehl! Ich habe schon einen teuflischen Appetit. Um Mitternacht kehre ich zurück, und dann werde ich dich fressen!", drohte die Hexe, während sie in dem Bruchteil einer Sekunde in schallendes Gelächter ausbrach.
Ein Gelächter, wie es nur aus der Kehle einer teuflischen Gestalt kommen konnte, voller Angst wandte Peter seinen Blick wieder ab. Als er sogleich seinen Kopf wieder hob, war die Hexe spurlos verschwunden.

Offline Männlich Andromeda

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #81 am: 19.05.2019 12:01 »
Da der Block nun komplett ist, schicke ich hiermit meine aktualisierten Wertungen. Wenn sich jemand fragt, warum sich Folge 199 um einen halben Notenpunkt verbessert hat, ich habe sie heute erst noch einmal komplett gehört, dabei hat sie mir trotz der nach wie vor zutreffenden Kritikpunkte etwas besser gefallen.
Bei Folge 192 habe ich mich nun dazu entschlossen, der haarsträubenden Geschichte im negativen Sinne Rechnung zu tragen.

190 - Die Kammer der Rätsel (2017): Note 2+
191 - Verbrechen im Nichts (2018): Note 2- (Buch: Note 3-)
192 - Im Bann des Drachen (2018): Note 5+ (Buch: Note 5)
193 - Schrecken aus der Tiefe (2018): Note 3-/4+ (Buch: Note 2+)
194 - Die Zeitreisende (2018): Note 2- (Buch: Note 3-)
195 - Im Reich der Ungeheuer (2018): Note 2-  (Buch: Note 2-)
196 - Das Geheimnis des Bauchredners (2018): 2 (Buch: Note 1-)
197 - Im Auge des Sturms (2019): 2+ (Buch: Note 1-)
198 - Die Legende der Gaukler (2019): 2-/3+ (Buch: Note 5+)
199 - Der grüne Kobold (2019): 3+ (Buch: Note 2+)

Durchschnittlich komme ich auf eine 3,0 bzw. 9,5 Notenpunkte für diesen Zehnerblock, der insgesamt leider eher Mittelmaß produziert hat, was allerdings auch an der ein oder anderen schwächeren Buchvorlage liegen dürfte, darüber hinaus fielen die Hörspielumsetzungen mit allerlei Mängeln, die Produktion betreffend, auf.
Vom nächsten Block erwarte ich bedeutend mehr von dem Produktionsteam um Heikedine Körting. Die bereits veröffentlichten Buchvorlagen des 200er-Blocks lassen zumindest darauf hoffen, dass daraus auch ordentliche Hörspiele werden könnten.
Skurriler, von mir leicht veränderter Dialogfetzen aus dem Drei-???-Universum:

,,Verschwinde! Hau ab!", schrie Peter ohrenbetäubend, während er voller Ekel, vor der abscheulichen Gestalt der Hexe, seinen Blick zu Boden sinken ließ.
,,Dein Wunsch ist mir Befehl! Ich habe schon einen teuflischen Appetit. Um Mitternacht kehre ich zurück, und dann werde ich dich fressen!", drohte die Hexe, während sie in dem Bruchteil einer Sekunde in schallendes Gelächter ausbrach.
Ein Gelächter, wie es nur aus der Kehle einer teuflischen Gestalt kommen konnte, voller Angst wandte Peter seinen Blick wieder ab. Als er sogleich seinen Kopf wieder hob, war die Hexe spurlos verschwunden.

Offline Männlich Das blaue Wunder

Antw:Die drei ??? Folgenblock 190-199
« Antwort #82 am: 19.05.2019 12:19 »
Platz 01: 196 - Geheimnis des Bauchredners (13 P / 1-)
Platz 02: 197 - Im Auge des Sturms (12 P / 2+)
Platz 03: 199 - Der grüne Kobold (12 P / 2+)
Platz 04: 190 - Die Kammer der Rätsel (09 P / 3+)
Platz 05: 195 - Im Reich der Ungeheuer (09 P / 3+)
Platz 06: 191 - Verbrechen im Nichts (09 P / 3+)
Platz 07: 193 - Schrecken aus der Tiefe (06 P / 4+)
Platz 08: 194 - Die Zeitreisende (05 P / 4)
Platz 09: 198 - Die Legende der Gaukler (01 P / 5-)
Platz 10: 192 - Im Bann des Drachen (00 P / 6)

Kurzum: Ein Block, den die Welt nicht braucht. Ohne Plus und Minus ist der Notendurchschnitt 3,3, also nochmal deutlich unter den schon schwächelnden 180ern mit 2,9, aber da waren immerhin zwischen den Rohrkrepierern vier wirklich gute Folgen dabei, hier sind es höchstens drei. Bei Punkten komme ich auf unzureichende 7,6/15. Thumbs down. Die 200er können nur besser werden.
Fights from Linonaden TV:
- Die drei ???-Fight 2016
- TKKG Anti-Fight 2016
- Die drei ???-Fight 2017
- Die drei ???-TKKG-Fünf Freunde-Klassikerfight 2017
- Die drei ???-Fight 2018
- Die drei ???-ESC 2018