• TKKG - BUCHzitate-Quiz --- Folge 1 - 60 --- und Taschenbücher 5 1
Aktuell:  

AutorThema: TKKG - BUCHzitate-Quiz --- Folge 1 - 60 --- und Taschenbücher  (Gelesen 66132 mal)

Description:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Weiblich angela sophia

Ich habe das Buch ewig nicht gelesen, aber ist es nicht "Angst in der 9a"? Beim Namen Maria muss ich irgendwie an das italienische Mädchen denken, das von King Seibold & Co bedroht wird.

Offline Männlich Mr. Murphy

  • Mr. Murphy ist Mitglied im offiziellen Support-Team von TKKG-Bande.de
  • Hardcore Poster/in
  • Beiträge: 3953
  • *
  • - Erhaltener Dank: 573
  • - Virtuelle TKKG-Sammlung
  • Member der ersten Stunde - Diese Medaille wurde ausschließlich an Mitglieder/innen verliehen, die bereits in der Anfangszeit des Forums TKKG-Bande.de sehr aktiv waren.1. Platz und damit Gewinner der März-Teamwahl 20141. Platz und damit Gewinner der Oktober-Teamwahl 2015
Richtig, es ist "Angst in der 9A"!

Ich war mir heute Morgen unsicher, ob es nicht zu leicht wird mit dem Vornamen Maria.....  005.png
~S0077~  Userwahl 2015

Mr. Murphy wurde mit folgendem Preis ausgezeichnet:

*b_i_07* Bester Beitrag-Schreiber


_____________________________________


Ist kegeln mit Thomas Anders als mit Dieter Bowlen?

Wenn einem die dritten Zähne in die Nudeln fallen, hat man dann Zahnpasta?

Liebe ist, wenn beide vom Waldspaziergang zurück kommen.

Offline Weiblich angela sophia

Nö, ich fand den Tip absolut notwendig und ausreichend. Es gibt theoretisch immer welche, die auch mit so einer geringen Info, wie sie dein erstes Zitat darstellt, etwas anfangen können. Aber dazu muss man jeden Band wirklich ganz exakt kennen.

Dennoch, ausprobieren kann man es immer mal, habe ich ja auch schon gemacht, und dann später erweitern.

Offline Weiblich angela sophia

Und ein neues Zitat:
Gaby trug eine große Suppenschüssel auf. Das Porzellan war mit - beinahe - eiskalten Wassertröpfchen beschlagen. Nanu? dachte T. Das passiert doch Frau Glockner nicht, dass sie den Elektroherd mit dem Eisschrank verwechselt.
Eine kleinere Schüssel mit gerösteten Brotkrumen stand bereit.
"Gazpacho", sagte Frau Glockner. "Nach dem Original-Rezept. Willi, du kennst diese Suppe sicherlich, aber sonst wohl niemand. Oder?"

Offline Weiblich angela sophia

Kleiner Tip: Frau Glockner hat ein spanisches Menü aus einem bestimmten Anlass vorbereitet.

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

Das war klar. Die TKKG-Freunde fahren in den Urlaub und ich glaube, es war ein Käsegericht.

Offline Männlich Einfach nur Beppo

das ist ganz klar "banditen im palasthotel"

Offline Weiblich angela sophia

Korrekt! :-) Mein Lieblingsband!

Offline Männlich Einfach nur Beppo

jo, find ich auch einen der besten, wenn nicht auch den besten,

Was tun? Kein Telefon in der Nähe. Ein Polizist? Weit und breit nicht.
Aber er ist es, dachte Gaby. Ich erkenne ihn wieder. O ja! Ein Finstertyp vom Balkan. Sicherlich als Meisterdieb ausgebildet — und hier ist ja ein goldener Boden dafür.
Woher sie den Kerl kannte? Vorgestern — nein, am Dienstag — hatte sie den Schnurrbärtigen beobachtet. Zusammen mit T.
Drüben am Maislinger-Berg — wie die Großstadt-Straße heißt, weil sie etwas ansteigt — hatte das Pärchen vor dem PREIS-GÜNSTIG-EINKAUFS-Markt auf Klößchen gewartet, der seinen Schoko-Vorrat ergänzen mußte. Dabei sahen sie, wie besagter Taschendieb Zugriff.
Blitzartig hatte er eine Geldbörse gefischt aus dem Einkaufskorb einer Frau. Das sehen und lossprinten war für T. eins. Wenn Gaby jetzt daran dachte, krochen ihr kalte Schauer unters T-Shirt.
T. Übereifer! Ein Porsche konnte nicht mehr bremsen. T. prallte gegen ihn ,volle Pulle’, und er hätte tot sein können, wäre er weniger sportlich, weniger reaktionsschnell und katzenhaft gewandt. Jedenfalls war der TKKG-Häuptling wie ein Stuntman beim Film — wie ein Sensationsdarsteller — über die Motorhaube gehechtet, abgerollt, geflankt, echt judo-mäßig, und unverletzt gelandet auf der anderen Straßenseite.
Blökende Hupen. Geschrei. Kopfschüttelnde Passanten, Gaby hatte sich an der Ohnmacht vorbeigerettet, und der Taschendieb war verschwunden, hatte offensichtlich begriffen, daß er gemeint war.
Eine Weile noch hatte T. nach ihm gesucht — vergebens.

Offline Weiblich angela sophia

Ein weiterer Super-Sommer-Band: Heißer Draht nach Paradiso!
Ebenfalls auf meiner Lieblings-Liste :-)

Offline Männlich Einfach nur Beppo

Absolut korrekt.

Gleich zu Anfang. Dachte das wäre vielleicht nicht gaaanz so easy weil es im Hörspiel nicht so vorkommt :D

Offline Männlich Einfach nur Beppo

Machst du weiter, Angela Sophia?

Offline Männlich Einfach nur Beppo

Möchte jemand weitermachen?

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

Alle waren jetzt um den Tisch versammelt. T. berichtete seinen Freundin, wie es gelaufen war. Klößchen aß schon vom zweiten Tortenstück und redete mit vollem Mund dazwischen, aber nur um Gabys Backkunst zu loben. Gaby schwenkte ihren linken Arm mehrmals auffällig hoch durch die Luft. Als keine Reaktion erfolgte, fragte sie T.: "Fällt dir nichts auf an mir?"

Offline Männlich Einfach nur Beppo

das weiß ich leider noch nicht

Offline Männlich Einfach nur Beppo

also bitte erweitern durch anderes zitat oder verlängern

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

An anderer Stelle heißt es:
Auf dem Steckbrief sah er nicht aus wie ein Verbrecher - jedenfalls nicht wie ein hauptberuflicher.
Gaby hatte den Steckbrief mehr oder minder heimlich bei ihrem Vater, dem Kripo-Komissar, im Präsidium abgestaubt und mitgebracht ins Internat.
Auseinandergefalltet lag das Fahndungsplakat jetzt auf einem Tisch des Freizeitraums III im Internatshaus.

Offline Männlich Einfach nur Beppo

Schwarze Pest

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

...aus Indien ist richtig. 18x25.gif

Offline Männlich Einfach nur Beppo

T. lief ins Adlernest zurück, warf Klößchen aus dem Bett und war dann der erste im großen Speisesaal, wo sonntags keine feste Frühstückszeit eingehalten wurde, sondern sich jeder selbst bis zehn Uhr bedienen konnte.
Klößchen kam mit Verspätung, hatte trotzdem nicht geduscht und holte sich gleich eine Riesenkanne Kakao.
„Beeilung, Beeilung!“ trieb T. ihn an.
„Was denn?“ maulte Klößchen. „Darf ich nicht mal mehr frühstücken? Woher soll ich die Kraft nehmen zu unserer riesigen Radtour?“
„So weit ist es nun auch wieder nicht. Aber je später wir aufbrechen, um so heißer wird es. Außerdem warten Gaby und Karl.“
Mit ihren beiden Freunden hatten sie sich auf halbem Weg zwischen Stadt und Internatsschule verabredet: dort, wo von der Zubringerstraße ein Feldweg abbog. Eine mächtige Rotbuche breitete an der Stelle ihre dichtbelaubten Zweige aus.
Unter ihnen saßen Gaby und Karl im Gras, als Tarzan und Klößchen 20 Minuten später heranradelten.
Mückenschwärme tanzten in der Luft. Kein Lüftchen regte sich. Ein wolkenloser Himmel. Und gleißendes Sonnenlicht über der Sommerlandschaft.
Das richtige Ausflugswetter, dachte T.
Gaby war ganz in weiß gekleidet, trug knielange Shorts und Tennisschuhe. Um die Taille hatte sie sich eine Hundeleine geschlungen.
An Karls dürrer Gestalt schlotterten T-Shirt und Shorts. Als Sonnenschutz trug er einen karierten Tennishut, der ihm viel zu tief auf die Ohren rutschte. Die beiden Grashalme, die er rechts und links im Mundwinkel hatte, erinnerten an die Schnurrhaare eines Katers.

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

Hexenjagd in Lerchenbach?

Offline Männlich Einfach nur Beppo

Das ging schnell. Korrekt.

Ein T. vergessen, also erste 31 Bände. Heißer Sommer, Ausflug, Radtour, Sonntag. Da belibt nicht mehr so viel. Hast du es so durch Nachdenken gelöst oder kanntest den Abschnitt direkt? War vielleicht zu lang der Auszug

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

You are not allowed to view links. Register or Login
Das ging schnell. Korrekt.

Ein T. vergessen, also erste 31 Bände. Heißer Sommer, Ausflug, Radtour, Sonntag. Da belibt nicht mehr so viel. Hast du es so durch Nachdenken gelöst oder kanntest den Abschnitt direkt? War vielleicht zu lang der Auszug
Ich habe den Band vor kurzem gelesen, und die Stelle hatte ich noch im Kopf, danach muss Klößchen die Hose wechseln, weil seine Schoko geschmolzen ist 21x15.gif.
Das mit T. und Tarzan ist mir gar nicht aufgefallen. 003.png
Zitat folgt gleich.

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

Vor dem Café Venezia war ein kleiner, den Fußgängern vorbehaltener Platz. Zwei Dutzend Drahtesel parkten. Die TKKG-Bande stellte die ihren dazu.
"Mir läuft schon die Suppe auf der Zunge zusammen", meinte Klößchen. "Jetzt ein Riesenbecher Schoko-Eis - wunderbar!"
Kleine Tische standen in der Sonne. Nicht alle waren besetzt. T. rückte seiner Freundin den Stuhl in die Kniekehlen. Klößchen stellte fest, dass er sein Portmonnaie vergessen hatte. Ausgerechnet der Reichste. Karl erbot sich, ihm auszulegen. Und Klößchens Schreckensblässe verschwand aus dem Mondgesicht. Nachdem er bestellt hatte - T. nahm nur einen Espresso-, lief der TKKG-Häuptling ins Café und kam mit dem Telefonbuch zurück, dem dicken Wälzer.

Offline Männlich Edmund Raismeyer ✝

An anderer Stelle in dem Buch heißt es:
Am Montagmorgen war der Himmel blau, und so sollte es auch bleiben. Drei Unterrichtsstunden für die 9b: Mathe, Deutsch und Sport. Noch während der Pause danach verdrückte sich die TKKG-Bande durchs Tor. Die Drahtesel waren versteckt hinter Büschen an der Internatsmauer. T. äugte die Zubringer-Straße entlang. Kein motorisierter Pauker war in Sicht. Klößchen hatte noch Schweißperlen auf der Stirn - vom Hoch- und Weitsprung.