AutorThema: Klappentexte für die Zukunft  (Gelesen 5403 mal)

Description:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Männlich Tarzan

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #50 am: 12.06.2014 16:12 »
You are not allowed to view links. Register or Login
TKKG
Schreckensnacht am schwarzen Fels


...zu bekämpfen. Doch da passiert etwas Unerwartetes …

Ich weiß es, ich weiß es: ... den Gaby wurde entfürt! 18x30.gif
Lass mich, ich kann das! Oh kaputt...

Offline Männlich Opa Trüls

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #51 am: 02.07.2014 22:10 »
Guten Abend!

Mein erster Beitrag in diesem Forum:

TKKG - Die Ladekabellöter

Karl, neuerdings genannt das Tablet, bestellte sich ein neues Ladekabel im Internet.
Kurz zuvor begann eine kriminelle Ladekabellötervereinigung, zufällig ansässig in der
Millionenstadt, mit ihren Machenschaften in einem dubiosen Internet-Shop. Sollte Karl
ein einfaches Opfer geworden sein oder was wollen TKKG genau ermitteln? 



TKKG - CSI: Millionenstadt

Der rote Teppich war ausgerollt. Die beliebte TV-Serie "Chaoten sind Idioten", kurz CSI,
feierte ihre Premiere auf der Kinoleinwand.
Herr Sauerlich hatte 7 Karten anonym von Studenten geschenkt bekommen, nachdem diese
sich seinen Jaguar für eine Spritztour "geliehen" hatten. Und so gingen das Ehepaar
Sauerlich, Chauffeur Georg, Tim, Karl, Willi und Gaby ins Kino. Und irgendwie hatte
jeder von ihnen, außer Georg, ein Déjà-vu

Offline Männlich Mystery_City

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #52 am: 04.01.2015 19:48 »
TKKG
Gefangen in der Zeitschleife


Viele beschweren sich übers Älterwerden. Doch was der TKKG-Bande wirklich zusetzt, ist das Jüngerbleiben. Über 35 Jahre lang hat es sie nicht gestört, da auch ihre Freunde und Verwandten davon betroffen waren. Doch seit einem Jahr merken sie, dass nur noch sie selbst und ihre nächsten Verwandten davon betroffen sind. Ihre Freunde und Glockners Kollegen hingegen sind im Laufe des Jahres 2014 ein Jahr älter geworden, während sie selbst immer entweder 15 Jahre alt sind oder es noch werden. Sie malen sich Szenarien aus, wie es in der Zukunft sein wird, sofern es so konsequent weitergeht. Sie beschließen, es darf so nicht weitergehen – und versuchen einer möglichen Ursache für die Zeitschleife, in der sie sich befinden, auf die Spur zu kommen …
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Offline Männlich Mystery_City

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #53 am: 12.02.2015 18:01 »
Der Todesritt des Miro Sadić – ein Serbo-Western

Sommer 1879. Sheriff Miroslav Sadić erhält von der Leitung der Sicherheitsbehörden in Beograd City den Auftrag den berüchtigten rumänischen Gangster Ditru Manovski, der im Osten des Landes die Gegend unsicher macht, indem er wahllos Leute verprügelt, zu bekämpfen. Er befürchtet nicht alleine mit diesem schrecklichen Manne fertig zu werden, daher wendet er sich an die Todfeinde des Gangsters – Timotija Karstenović, Karl Četirikamenović, Knedla Sauerlić und Gavrila Gloknerović. Zu fünft reiten sie der aufgehenden Sonne entgegen, Ziel: Jabukovac-Town. Hier soll Manovski zuletzt gesichtet worden sein. Doch aufgrund von zahlreichen Hindernissen haben sie sichtlich Schwierigkeiten. Dennoch schaffen sie es. Als sie das Städtchen erreichen, wird ihnen vermeldet, dass Manovski die Gegend bereits verlassen hat. – Sadić fragt per Telegramm bei den Beamten der nicht weit entfernten rumänischen Grenze nach, ob Manovski wieder in seiner Heimat sei; die Beamten melden, ihnen sei nichts in der Richtung bekannt. – Ein Opfer Manovskis, der seinen Angriff überlebt hat, behauptet, er habe mit angehört, wie sich der Gangster ein neues Revier suchen wolle – die Vojvodina. Er beschreibt ihn als »schlimmer als die Türken jemals machen«. Sadić, der selbst gebürtig aus Pancsova in der ungarischen Vojvodina stammt und ein Nachfahr der in früheren Tagen ausgesiedelten Serben ist, fürchtet um die Sicherheit seiner Heimat. Die fünf reiten gen Norden, in einem Tempo, das besonders dem untersetzten Knedla zu schaffen macht. Durch die brütende Hitze des Balkans haben jedoch alle Probleme – und einen hohen Verschleiß an Trinkwasser. Trotzdem erreichen sie nach wenigen Tagen das ebenfalls grenznahe Alibunar City. Sie müssen sich Manovski und seinen Mannen in einem Showdown stellen – es kommt zum High Noon …
~S0077~ 1. Userwahl 2014

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

~S0077~ 1. Userwahl 2015

Mystery_City hat folgende Preise gewonnen:

-Bester Fanstory-Schreiber

Offline Männlich Gasthaus Schenk

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #54 am: 08.03.2015 22:47 »
Die Bombenbastler von der Kaiserhoferstraße

Immer wieder verschwinden Materialien aus dem Chemieunterricht der Internatsschule. Nachdem schließlich Gaby feststellen musste, dass Experimente mit Benzin ohne die Glaskolben schmerzhaft sein können, sehen TKKG rot und wittern einen Fall. Als dann noch eine Bombendrohung für das Sicherheitsmuseum hinzu kommt, eskaliert die Lage und TKKG beginnen mit der großflächigen Beschattung der Internatsschüler...

Offline Männlich Bert Hansen

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #55 am: 04.04.2015 19:02 »
Das braune Gold

Gaby hat weißflüssigen Durchfall und bei der Notdurft im Wald der Millionenstadt stößt sie auf eine Trüffelplantage. Als dann auch noch Klößchens Darm zu rebellieren beginnt, wittert die Bande einen Lebensmittelkomplott. Die Suche nach einem unsichtbaren Keim beginnt und ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn auch Karl hält sich schon den Bauch...
Wenn das Leben uns in die Knie zwingt, tanzen wir Limbo!

Offline OhneNickname

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #56 am: 04.04.2015 21:24 »
@Harry 23x31.gif Das ist soo sick. Gefällt mir, die Folge würd' ich kaufen.

Offline Männlich Opa Trüls

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #57 am: 05.04.2015 17:33 »
@Harry Jocher:

Gefällt mir auch gut. Hat alles was eine klassische TKKG-Geschichte beinhaltet. Diese Trüffelplantage finde ich schon mal ziemlich verdächtig. ;)

Offline Männlich Bert Hansen

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #58 am: 12.04.2015 00:01 »
Das letzte Schinkenbrot

Von der Nordsee erreicht TKKG eine traurige Nachricht: Oma Trüls ist tot. Während Tim, Klößchen, Gaby & Oskar ihr Grab besuchen, fällt Karl das Testament der Verstorbenen in die Hände, das einige Fragen aufwirft. Als der Grabstein von Oma Trüls dann auch noch laut "GABRIELE" ruft und sich der Geruch von frischen Schinkenbroten über dem Friedhof breit macht, läuft nicht nur Klößchen das Wasser im Mund zusammen. Die TKKG-Bande sieht sich in einem neuen Fall, der über das Diesseits hinaus zu gehen scheint.
Wenn das Leben uns in die Knie zwingt, tanzen wir Limbo!

Offline Männlich Gasthaus Schenk

Antw:Klappentexte für die Zukunft
« Antwort #59 am: 13.01.2018 00:44 »
TKKG
und der unverhoffte Sprecherwechsel


Eines Nachts vernimmt Tim ein seltsames Rascheln auf seinem Zimmer im Internat. Als dann auch Klößchen sich merkwürdig benimmt, schöpft Tim Verdacht. Warum scheint Karl sich von seiner Erkältung nicht mehr zu erholen? Warum kann Klößchen plözlich singen? Nachdem er Gaby ins Vertrauen zieht, scheint alles noch schlimmer zu werden. Es beginnt, dass Tim Worte wie "Amigos" vergisst und sich am nächsten tag fragt, seit wann Klößchen schwarze Haare hat...?
Forenbeauftragter des Komitees zur Befreiung Manfred Diehls

Unbestrittener Vorsitzender der "Früher war alles besser"-Fraktion, unverbesserlicher Reaktionär und Vulgärromantiker